zurück


18.07.2019 07:41 Uhr

Die vorerst beendete Party an den US-Börsen dürfte am Donnerstag auch am deutschen Aktienmarkt für Katerstimmung sorgen. Der Dow Jones Index war am Vorabend nach Verlusten nahe dem Tagestief aus dem Handel gegangen.

An den asiatischen Märkten setzten sich die Abgaben fort. Den Dax taxierte der Broker IG knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn ein knappes Prozent niedriger auf 12 235 Punkte. Das wäre der niedrigste Stand seit drei Wochen.

"Die Märkte kippen wieder in Richtung schwächeres Wirtschaftswachstum", schrieb Analyst Michael McCarthy vom Broker CMC Markets. Er verwies auf Japan, wo die Exporte im Juni zum siebten Mal in Folge zurückgingen. Auf der Stimmung lasteten auch das nachbörsliche Kursminus der Aktien von IBM nach Quartalszahlen, vor allem aber der Kurseinbruch von Netflix . Der Kurs des Streaming-Dienstes sackte um 12 Prozent ab nach einem Rückgang der Abo-Zahlen auf dem US-Markt.

Am heimischen Markt richten sich die Blicke derweil auf die Quartalszahlen von SAP , vor allem auf die Profitabilität im zweiten Quartal. Diese war einst das Aushängeschild des Konzerns, sank aber zuletzt mehrere Jahre in Folge.

Quelle: dpa/AFX/bek/fba

powered by
€uro FundResearch

Rechtliche Hinweise   Impressum
Copyright © 2019 Fondsconsult