zurück


13.09.2019 07:43 Uhr

Auch am Freitag scheint dem Dax nach den jüngsten Kursgewinnen die Puste noch nicht auszugehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,18 Prozent höher auf 12 432 Punkte.

Allein seit seinem August-Tief bedeutet dies inzwischen ein Plus von mehr als zehn Prozent. Die Europäische Zentralbank hatte mit ihrem umfangreichen Maßnahmenpaket für eine weitere geldpolitische Lockerung am Vortag die hohen Erwartungen der Investoren erfüllt und dem Dax-Anstieg damit keinen Riegel vorgeschoben. Gestützt wird der Markt derzeit auch von einer Annäherung zwischen den USA und China im Handelsstreit.

 

Die Hoffnungen auf einen "Deal" im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Börsen am Donnerstag erneut Auftrieb verliehen. Der Dow Jones Industrial stieg den siebten Handelstag in Folge, ein neues Rekordhoch blieb ihm aber noch versagt. Nicht einmal 100 Punkte fehlten dem Dow im Tageshoch zu einem neuen historischen Höchststand. Im späten Handel bröckelten die Kurse wieder etwas ab und der Dow schloss 0,17 Prozent höher bei 27 182,45 Zählern.

 

Die Hoffnung auf eine positive Wende im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Aktienmärkte in Asien zum Wochenausklang angetrieben. An Chinas Festlandsbörsen kletterte der CSI 300 zuletzt um 1,08 Prozent nach oben. In Hongkong gewann der Hang Sang 0,48 Prozent. In Japan ging es für den Nikkei 225 am Freitag zuletzt um 0,99 Prozent aufwärts. In der laufenden Woche ergibt sich damit ein Plus von etwa 3,7 Prozent. Zuletzt hatten sowohl China als auch die USA im Handelsstreit positive Signale ausgesandt.

 

Quelle: dpa-AFX

powered by
€uro FundResearch

Rechtliche Hinweise   Impressum
Copyright © 2019 Fondsconsult